16. April 1968 // Artikel
Mao Zedong // Erklärung anläßlich der Ermordung von Martin Luther King am 04.04.1968

Erklärung anläßlich der Ermordung von Martin Luther King am 04.04.1968

16. April 1968

Erklärung des Genossen Mao Zedong, Vorsitzenden des ZK der KPCh, zur Unterstützung der Afro-Amerikaner in ihrem Kampf gegen gewaltsame Unterdrückung


Vor kurzem ist der afro-amerikanische Pfarrer Martin Luther King plötzlich einem Attentat der USA-Imperialisten zum Opfer gefallen. Martin Luther King war ein Anhänger der Doktrin vom gewaltlosen Widerstand. Die USA-Imperialisten haben ihn jedoch deswegen keinesfalls geduldet, sondern konterrevolutionäre Gewalt gegen ihn gebraucht und ihn kaltblütig ermordet. Dies ist für die breiten Massen der schwarzen Bevölkerung in den USA eine gründliche Lehre und hat einen neuen Sturm ihres Kampfes gegen gewaltsame Unterdrückung entfesselt, der über hundert Städte der USA erfaßt hat, ein Sturm, wie es ihn bisher in der Geschichte der USA nicht gegeben hat. Dieser Kampf zeigt, daß den über 20 Millionen Afro-Amerikanern eine ungemein gewaltige revolutionäre Kraft innewohnt.

Daß dieser Sturm des Kampfes der Schwarzen innerhalb der USA selbst losbrach, ist eine augenfällige Manifestation der gegenwärtigen gesamten politischen Krise und Wirtschaftskrise des USA-Imperialismus. Er hat dem USA-Imperialismus, der sowohl im In- als auch im Ausland in arge Bedrängnis geraten ist, wuchtige Schläge versetzt.

Der Kampf der Afro-Amerikaner ist nicht nur ein Kampf der ausgebeuteten und unterdrückten schwarzen Bevölkerung für Freiheit und Befreiung, sondern auch ein neues Signal für das gesamte ausgebeutete und unterdrückte Volk der USA zum Kampf gegen die brutale Herrschaft der monopolkapitalistischen Klasse. Es ist eine kolossale Unterstützung und Anfeuerung des Kampfes der Völker der ganzen Welt gegen den USA-Imperialismus, des Kampfes des vietnamesischen Volkes gegen den USA-Imperialismus. Im Namen des chinesischen Volkes sage ich hiermit dem gerechten Kampf der Afro-Amerikaner entschlossene Unterstützung zu.

Die Rassendiskriminierung in den USA ist ein Produkt des Systems von Kolonialismus und Imperialismus. Der Widerspruch zwischen den breiten Massen der schwarzen Bevölkerung der USA und den herrschenden Kreisen der USA ist ein Klassenwiderspruch. Die Afro-Amerikaner können erst dann ihre endgültige Befreiung erringen, wenn die reaktionäre Herrschaft der USA-Monopolkapitalisten gestürzt und das System des Kolonialismus und Imperialismus zerschmettert ist. Die breiten Massen der schwarzen Bevölkerung der USA und die breiten Massen der Werktätigen unter den Weißen der USA haben gemeinsame Interessen und ein gemeinsames Kampfziel. Daher findet der Kampf der Afro-Amerikaner bei immer mehr Werktätigen und fortschrittlichen Menschen unter der weißen Rasse der USA Sympathie und Unterstützung. Der Kampf der Afro-Amerikaner wird sicherlich mit der Arbeiterbewegung der USA verschmelzen und schließlich der verbrecherischen Herrschaft der USA-Monopolkapitalisten ein Ende setzen.

In meiner „Erklärung zur Unterstützung der Afro-Amerikaner in ihrem gerechten Kampf gegen die Rassendiskriminierung durch den USA-Imperialismus“ von 1963 habe ich gesagt: „Das mit allen nur möglichen Verbrechen beladene System des Kolonialismus und Imperialismus gedieh im Zuge der Negerversklavung und des Negerhandels, und es wird mit der vollständigen Befreiung der schwarzen Rasse sein Ende finden.“ Ich stehe nach wie vor zu dieser Ansicht.

Heute ist die Weltrevolution in eine große neue Ära eingetreten. Der Befreiungskampf der Afro-Amerikaner ist ein Bestandteil des allgemeinen Kampfes der Völker der ganzen Welt gegen den USA-Imperialismus, ein Bestandteil der Weltrevolution unserer Zeit. Ich rufe auf: Arbeiter, Baucrn und revolutionäre Intellektuelle aller Länder der Welt sowie alle Menschen, die gewillt sind, gegen den USA-Imperialismus zu kämpfen, tretet in Aktion, erweist dem Kampf der Afro-Amerikaner kraftvolle Unterstützung! Völker der ganzen Welt, schließt euch noch enger zusammen, eröffnet eine anhaltende und heftige Offensive gegen unseren gemeinsamen Feind, den USA-Imperialismus, und seine Helfershelfer! Man kann mit Gewißheit sagen: Der völlige Zusammenbruch des Kolonialismus, des Imperialismus und aller Ausbeutungssysteme und die vollständige Befreiung aller unterdrückten Völker und Nationen der Welt sind nicht mehr fern.